Artikel

BILD

Karl Lauterbach spricht Klartext zum Intensivbetten-Skandal | Hart aber Weise

Und wonach wird jetzt bewertet ob  Lockdown Kommt für ungeimpfte oder vieleicht auch für geimpfte! Hat die BILD jetzt auch ein Aluhut auf?


dset   13. September 2021    21:03    Allgemein    0    129



RT DE

Verdächtige Telegram-Chats: Hausdurchsuchungen von Impfpass-Gegnern in Italien

 


dset   11. September 2021    00:45    Allgemein    0    130



Junge Freiheit Verlag

MYTHOS KLIMAKATASTROPHE - Teil 1 (JF-TV Medienmythen)

Echt Super wie viele zerlegt werden.


dset   06. September 2021    22:45    Allgemein    0    138



SonnenscheinMuc

Corona 104 - Die Pandemie, die keine war - vom 17.07.2020 auf deutsch


dset   05. September 2021    23:45    Allgemein    0    138



FPÖ TV

Unfassbar: 80% der Corona-Toten sind gar nicht an Corona verstorben!

Könte ja sein das 60 bis 80 järige auch,laut https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?sequenz=tabelleErgebnis&selectionname=23211-0002#abreadcrumb hatten?


dset   04. September 2021    00:45    Allgemein    0    158



RT DE

Personalmangel in der Pflege wird zum Dauerproblem

Wann kommt der nächste Lockdown?


dset   01. September 2021    00:15    Allgemein    0    154



Afd

Großbetrug des RKI soll Impfapartheid vorbereiten

Das RKI will per betrügerischer Statistik die Lüge einer kommenden „Pandemie der Ungeimpften“ unterfüttern

Hier soll es um ein wichtiges Detail gehen, das ein aufmerksamer studentischer Youtuber in den Tiefen der [neuen, methodisch veränderten] RKI-Statistiken entdeckt hat und welches das neuerdings vom Mainstream gesetzte Narrativ erschüttert, dass in den deutschen Intensivstationen vor allem Ungeimpfte lägen, was übrigens gegenteiligen Statistiken im Ausland krass widerspricht:

Das RKI zählt statistisch über eine ganz neu eingeführte Definition GEIMPFTE auf Intensivstationen nur dann als Covid-Fälle, wenn sie auch eine Corona-typische „klinische Symptomatik“ aufweisen! Was logisch klingt und es in einer normalen Welt sogar wäre (selbstredend sollten als Corona-Kranke auch nur Menschen mit Corona-Symptomen gewertet werden), wird aber bei NICHT Geimpften Patienten auf der Intensivstation NICHT getan! Wenn ein NICHT Geimpfter einen positiven Corona-Test bei Einlieferung aufweist (selbst wenn er mit schweren Verletzungen aufgrund zB eines Unfalls eingeliefert wurde), dann zählt dieser gemäß der RKI-Statistik-„Logik“ TROTZDEM als CORONA-Fall. Ein GEIMPFTER und ebenfalls Corona-positiv Getesteter geht dagegen NICHT als Corona-Fall in die Statistik ein!

Mit diesem Trick einer versteckten ungleichen statistischen Erfassung kann das RKI die gesamte Statistik fälschen, denn wir wissen aus ausländischen Studien, dass positiv Getestete nur zu KLEINEN Prozentsätzen wirklich erkennbar eine Krankheit mit erkennbaren Symptomen entwickeln; Jugendliche etwa fast überhaupt nicht! Dabei wäre es ein Leichtes, in den Intensivstationen die Differenzierung zwischen positiv Getesteten (Ungeimpften) und wirklich Corona-KRANKEN und DESHALB auch intensivstationär behandelten Menschen zu leisten! Das ist aber vom RKI nicht gewollt und wird seit Anfang 2020 aktiv unterbunden! DAS verfälscht seit 18 Monaten die „Corona-Opfer“-Statistik dramatisch nach oben; und das führt in Verbindung mit der UNGLEICHEN Behandlung der GEIMPFTEN nun aktuell zu Dummanalysen (etwa im ZDF) „In den Intensivstationen liegen vor allem Ungeimpfte!“ oder gar wir stünden vor einer „Pandemie der Ungeimpften“!

Ein entscheidender Absatz sei hier aus diesem Video transkribiert [ https://www.youtube.com/watch?v=LLpC7DOUH5w ab Minute 2:21]:

„Das heißt, wenn ich als UN-Geimpfter auf der Intensivstation liege, ist es völlig egal, WOMIT ich auf der Intensivstation liege. Wenn ich einen positiven Test habe, gehe ich sofort in die Corona-Statistik mit ein. Als GEIMPFTER dagegen gelte ich erst dann als Corona-Fall [bzw als ‚Impfdurchbruch‘], wenn ich Corona-typische klinische Symptome aufweise! Beispiel: Wir haben zwei Autounfälle. Zwei Männer kommen in die Intensivstation. Beide machen einen Coronatest. Beide sind positiv. Dann geht der Geimpfte NICHT in die Statistik ein, weil es nicht als Impfdurchbruch gewertet wird, weil es dafür die klinische Corona-Symptomatik bräuchte [die es selbst bei positiv Getesteten in über 80% der Fälle gar nicht gibt!]. Der UN-Geimpfte dagegen geht [auch völlig ohne Krankheitssymptome absurderweise] aber doch in die Statistik mit ein!“

Die statistische Behandlung von UN-Geimpften ist übrigens dieselbe, wie sie seit 1,5 Jahren bei ALLEN Intensivpatienten und angeblichen „Corona“-Opfern angewendet wurde, weswegen die gesamte Corona-Intensivpatienten-Statistik schon immer für die Tonne war, was die Selbstdenker seit einem Jahr auch immer gesagt hatten! Ebenso die Anzahl an angeblichen „Corona“-Toten, die einfach nur getestet MIT Corona – aber eben nicht AN Corona gestorben sind!!

Fazit: [Nur] bei den GEIMPFTEN wird nun endlich die von uns seit einem Jahr geforderte Differenzierung „AN oder MIT?“ getätigt, was der „Pandemie“ mindestens 80% ihres Schreckens nimmt! (vgl.: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus233426581/Corona-bei-80-Prozent-der-offiziellen-Covid-Toten-wohl-nicht-Todesursache.html) Es ist eine perfide statistische Differenzierung. Hätte man seit März 2020 Intensivpatienten oder auch „Corona“-Tote immer so ausgewertet wie es nun [nur] bei Geimpften auf Geheiß des RKI getan wird, dann hätten wir heute nicht 92.000 Corona-Tote in Deutschland, sondern statistisch nach zwei Wintern vielleicht 15.000 bzw unter 10.000 pro Wintersaison, was in keiner Weise dramatischer als jede völlig normale Grippewelle jedes Jahr wäre! Genau unsere Rede seit über einem Jahr! Seitdem war ein Großteil der „Pandemie“ weitgehend auf statistischen Lügen aufgebaut.

Wenn sich diese Entdeckung des Studenten im Video als belastbar herausstellt (wovon auszugehen ist!), dann ist dies ein Nachweis eines vorsätzlich vom RKI herbeigeführten Megabetrugs mit extrem weitreichenden rechtlichen Folgen, denn wenn entgegen den Statistiken, die wir aus dem Ausland kennen (ungeimpfte Corona-Positive liegen dort genau entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil in den Intensivstationen), dann soll offenbar in Deutschland per RKI (als Unterbehörde des von Spahn geführten Gesundheitsministeriums!) nun ganz besondere Panik über diese Statistiken geschürt werden. HIER wird der Boden bereitet für eine politische und später auch rechtliche Ungleichbehandlung und Diskriminierung Ungeimpfter, also von völlig ungefährlichen Personen.

Hier wird u.U. sogar Pogromen gegen Ungeimpfte der Boden bereitet, wie sie Unionsfraktionschef Brinkhaus ja bereits beinahe gefordert hat. Dieses ohnehin auf medizinisch absurder Grundlage, denn ein Ungeimpfter kann einen Geimpften bei funktionierender Impfung per definitionem ja gar nicht gefährden; und ein Geimpfter ist auch SELBST Überträger von Corona, denn er trägt weiterhin dieselbe Viruslast wie ein Ungeimpfter. Nun wird vom RKI vorsätzlich die Entrechtung von Millionen Menschen vorbereitet auf Basis einer verlogenen bzw. manipulierten STATISTISCHEN Basis! Dies wäre ein weiterer Großbetrug durch das RKI, das seit 2020 in Sachen Corona bereits reich an solchen Betrügereien war!


dset   31. August 2021    00:00    Allgemein    0    160



Universitätsklinikum des Saarlandes

UKSGS2020 07 Rissland Hat die Grippeschutzimpfung Nebenwirkungen

Berichte über die neuen Impfstoffe sind tatsächlich gar nicht so selten. Beiträge zu proteinbasierten Vakzinen, etwa der Firma Novavax, finden sich in diversen Zeitungen und Onlineangeboten – auch hier bei MDR AKTUELL. Etwa in Folge 200 des Podcasts "Kekulés Corona Kompass" Ende Juni. Der Hallenser Virologe sagte damals: "Man kann grundsätzlich sagen, dass so ein Impfstoff, der auf einem eher klassischen Wirkprinzip beruht – also in dem Fall ist es ein künstlich hergestelltes Protein – jetzt keine völlig exotischen Langzeit-Nebenwirkungen haben wird. Unterschreiben kann es natürlich auch keiner, aber das ist irgendwie plausibel, weil man das Wirkprinzip ja seit Jahrzehnten kennt."


dset   28. August 2021    01:30    Allgemein    0    157



tagesschau

Pro und Contra: Grippeschutzimpfung

Und ersetzen mit corona


dset   28. August 2021    01:00    Allgemein    0    153



videocut

3. Sommer weff 2021 in Davos, mit Ernst Wolff

 


dset   24. August 2021    23:45    Allgemein    0    165



RT DE

USA: Dritte Dosis Corona-Impfstoffe nur für Menschen mit geschwächtem Immunsystem erlaubt

 


dset   24. August 2021    22:45    Allgemein    0    146



Dr. Ulrich Selz

Neue Coronaimpfstoffe 2022

 


dset   22. August 2021    01:45    Allgemein    0    147



RT DE

Deutschem Soldaten und Helfer platzt der Kragen: "Blut klebt an Händen unserer Politiker!"

 


dset   18. August 2021    23:15    Allgemein    0    145



Kanzlei WBS

22-Euro-Freigrenze entfällt: China-Käufe werden teurer | Anwalt Christian Solmecke

 


dset   14. August 2021    22:15    Allgemein    0    141



Snicklink

REIN LIFE - Greatest Spritz (C*rona Hits #7)

 


dset   14. August 2021    03:30    Allgemein    0    143



Schlosspark Theater Berlin

Corona Song von Dieter Hallervorden

 


dset   14. August 2021    02:15    Allgemein    0    155



Corona Virus 2003 entdeckt ?!?

Corona Virus 2003 entdeckt ?!?

 


dset   11. August 2021    00:15    Allgemein    0    179



RT DE

US-Abgeordnete zu Obamas "abgespeckter" Geburtstagsfeier: "Die Eliten lachen uns aus!"

 


dset   11. August 2021    00:15    Allgemein    0    173



Serge Menga Nsibu

Corona hat im Kongo nicht die höchste Priorität! Überteuerte Lebensmittel in der Pandemie schon !!

 


dset   11. August 2021    00:00    Allgemein    0    188



dset

1 Stand: 25 Juni 2021 MERKBLATT FÜR EMPFÄNGER UND BETREUER

MERKBLATT FÜR EMPFÄNGER UND BETREUER ZULASSUNG FÜR DIE VERWENDUNG IN NOTFALLSITUATIONEN (EUA) DES PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFFES ZUR VORBEUGUNG DER
CORONAVIRUSERKRANKUNG 2019 (COVID-19)
FÜR PERSONEN AB 12 JAHREN Ihnen wird der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff zur Vorbeugung der
Coronaviruserkrankung (COVID-19) verursacht durch SARS-CoV-2 angeboten. Dieses
Merkblatt enthält Informationen, um Ihnen zu helfen, die Risiken und Vorteile des Pfizer-
BioNTech COVID-19-Impfstoffes zu verstehen, den Sie aufgrund der derzeitigen COVID-19-
Pandemie erhalten.
Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff ist eine Impfung und kann Sie davor schützen
COVID-19 zu bekommen. Es gibt keinen von der FDA (US-Nahrungsmittel- und
Arzneimittelüberwachungsbehörde) zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.
Lesen Sie dieses Merkblatt als Information über den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff.
Sprechen Sie mit dem Anbieter der Impfung, wenn Sie Fragen haben. Es ist Ihre Entscheidung,
den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff zu erhalten.
Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff wird als eine Reihe von 2 Dosierungen im Abstand
von 3 Wochen in den Muskel verabreicht.
Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff kann nicht jeden schützen. Dieses Merkblatt wird womöglich aktualisiert. Für das neueste Merkblatt, gehen Sie bitte auf www.cvdvaccine.com.
WAS MÜSSEN SIE WISSEN, BEVOR SIE DIE IMPFUNG ERHALTEN?

WAS IST COVID-19? Die COVID-19-Erkrankung wird durch ein Coronavirus genannt SARS-CoV-2 verursacht. Diese
Art von Coronavirus ist bisher noch niemals aufgetreten. Sie können COVID-19 durch den
Kontakt mit einer anderen Person, die mit dem Virus infiziert ist, bekommen. Es ist vorwiegend
eine Erkrankung der Atemwege, die auch andere Organe beeinträchtigen kann. Menschen mit
COVID-19 haben über eine große Bandbreite von Symptomen berichtet, von milden
Symptomen bis hin zu einer schweren Erkrankung. Symptome können 2 bis 14 Tage nach der
Ansteckung mit dem Virus auftreten. Symptome können die folgenden umfassen: Fieber oder
Schüttelfrost; Husten; Kurzatmigkeit; Müdigkeit; Muskel- oder Körperschmerzen;
Kopfschmerzen; erneuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns; Halsentzündung;
verstopfte oder laufende Nase; Übelkeit oder Erbrechen; Durchfall.

WAS IST DER PFIZER-BIONTECH-COVID-19-IMPFSTOFF? Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist ein nicht zugelassener Impfstoff, der COVID-19
verhindern kann. Es gibt keinen von der FDA zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen
COVID-19.
Die FDA hat daher die Notfallverwendung des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes zur
Prävention von COVID-19 bei Personen über 12 Jahren gemäß einer Zulassung zur
Anwendung bei Notfallsituationen (EUA) zugelassen.

 
 

2 Stand: 25 Juni 2021
Für weitergehende Information über EUA, siehe den Abschnitt „Was ist eine Zulassung zur
Anwendung in Notfallsituationen (EUA)?“am Ende dieses Merkblattes.

WAS SOLLTEN SIE GEGENÜBER IHREM IMPFUNGSANBIETER ERWÄHNEN, BEVOR SIE
DIE IMPFUNG MIT PFIZER-BIONTECH COVID-19 ERHALTEN?

Teilen Sie dem Impfungsanbieter alle Ihre Vorerkrankungen mit, einschließlich wenn Sie:

irgendwelche Allergien haben
wenn Sie an Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) oder Perikarditis (Entzündung
des Herzbeutels) leiden

Fieber haben
eine Blutungsstörung haben oder ein Blutverdünnungsmittel einnehmen
immungeschwächt sind oder eine Arznei einnehmen, die Ihr Immunsystem
beeinträchtigt

schwanger sind oder planen, schwanger zu werden
wenn Sie eine stillende Mutter sind
bereits eine andere Impfung gegen COVID-19 erhalten haben
wenn Sie jemals in Verbindung mit einer Injektion ohnmächtig geworden sind
WER SOLLTE DEN PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF ERHALTEN?
Die FDA hat den Notfalleinsatz des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes für Personen ab 12
Jahren zugelassen.

WER SOLLTE DEN PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF NICHT ERHALTEN? Sie sollten den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff nicht erhalten, wenn Sie:
schwere allergische Reaktionen nach einer vorherigen Dosis dieses Impfstoffes hatten
eine schwere allergische Reaktion auf jegliche der Inhaltsstoffe des Imfpstoffes hatten
WAS SIND DIE INHALTSSTOFFE IM PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF?
Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff enthält die folgenden Inhaltsstoffe: mRNA, Lipide (((4-
hydroxybutyl)azanediyl)bis(hexan-6,1-diyl)bis(2-hexyldecanoat), 2 [(Polyethylenglykol)-2000]-
N,N-ditetradecylacetamide, 1,2-Distearoyl-sn-glycero-3-Phosphocholin, und Cholesterin),
Kaliumchlorid, einbasiges Kaliumphosphat, Natriumchlorid, zweibasisches Natriumphosphat-
Dihydrat, und Saccharose.

WIE WIRD DER PFIZER-BIONTECH-COVID-19-IMPFSTOFF VERABREICHT? Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wird Ihnen als eine Injektion in den Muskel
verabreicht.
Die Impfreihe mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff umfasst 2 Dosen verabreicht im
zeitlichen Abstand von 3 Wochen.
Wenn Sie eine Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes erhalten, sollten Sie eine
zweite Dosis desselben Impfstoffes 3 Wochen später erhalten, um die Impfungsreihe zu
vervollständigen.

WURDE DER PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF ZUVOR BEREITS EINGESETZT?
Pfizer-BioNTech COVID-19 ist ein noch nicht zugelassener Imfpstoff. In klinischen
Versuchsreihen erhielten ungefähr 23.000 Personen ab 12 Jahren mindestens eine Dosis des
Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes.

 

3 Stand: 25 Juni 2021

WAS SIND DIE VORTEILE DES PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFFES?
In einer laufenden klinischen Versuchsreihe hat sich gezeigt, dass der Pfizer-BioNTech COVID-
19-Impfstoff eine Ansteckung mit COVID-19 nach 2 verabreichten Dosen im Abstand von 3
Wochen verhindert. Die Dauer des Schutzes gegen COVID-19 ist derzeit noch unbekannt.

WAS SIND DIE RISIKEN VERBUNDEN MIT DEM PFIZER-BIONTECH COVID-19-
IMPFSTOFF?
Es besteht die geringe Möglichkeit, dass der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff eine
schwerwiegende allergische Reaktion auslösen könnte. Eine schwerwiegende allergische
Reaktion tritt normalerweise innerhalb weniger Minuten bis zu einer Stunde nach
Verabreichung einer Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes auf. Aus diesem Grund
bittet der Anbieter der Impfung Sie möglicherweise darum, vor Ort zu bleiben, nachdem Sie die
Impfung erhalten haben, um Sie nach der Impfung zu beobachten. Anzeichen einer
schwerwiegenden allergischen Reaktion können sein:

Atembeschwerden
Anschwellen Ihres Gesichts und des Halses
Ein schneller Herzschlag
Ein schlimmer Hautausschlag auf dem gesamten Körper
Schwindelgefühl und Schwäche Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) und Perkarditis (Entzündung des Herzbeutels)
traten bei einigen Personen auf, die den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff erhalten haben.
Bei den meisten dieser Personen begannen die Symptome innerhalb weniger Tage nach dem
Erhalt der zweiten Dosis des Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoffs. Die Wahrscheinlichkeit,
dass dies auftritt, is sehr gering. Sie sollten umgehend ärztliche Hilfe suchen, wenn bei Ihnen
jegliche der folgenden Symptome auftreten, nachdem Sie den Pfizer-BioNTech-COVID-19-
Impfstoff erhalten haben:

Schmerzen in der Brust
Atemnot
Das Gefühl eines schnell schlagenden Herzens, Herzflimmern oder Herzklopfen.
Nebenwirkungen des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes können sein:
Schwerwiegende allergische Reaktionen
Leichte allergische Reaktionen, wie beispielsweise Hautausschlag, Juckreiz,
Nesselausschläge, oder Anschwellen des Gesichts

Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels)
Perikarditis (Entzündung des Herzbeutels)
Schmerzen an der Injektionsstelle
Müdigkeit
Kopfschwerzen
Muskelschmerzen
Schüttelfrost
Gelenkschmerzen
Fieber
Anschwellen der Injektionsstelle
Rötung an der Injektionsstelle
Übelkeit
Unwohlsein
Angeschwollene Lymphknoten (Lymphadenopathie)
Durchfall

 

4 Stand: 25 Juni 2021

Erbrechen
Armschmerzen Diese sind möglicherweise nicht alle Nebenwirkungen des Pfizer-BioNTech COVID-19-
Impfstoffes. Ernsthafte und unerwartete Nebenwirkungen können auftreten. Der Pfizer-
BioNTech COVID-19-Impfstoff wird noch immer in klinischen Versuchsreihen untersucht.

WAS SOLLTE ICH GEGEN NEBENWIRKUNGEN UNTERNEHMEN? Wenn Sie eine schwerwiegende allergische Reaktion erleben, rufen Sie 9-1-1 an oder gehen
Sie zum nächstgelegenen Krankenhaus.
Rufen Sie den Impfungsanbieter oder Ihren Gesundheitsdienstleister an, wenn Sie
irgendwelche Nebenwirkungen haben, die Sie beunruhigen oder nicht von selbst verschwinden.
Melden Sie die Nebenwirkungen der Impfung an das Berichtssystem bei unerwünschten
Ereignissen bei Impfungen der FDA/CDC (Vaccine Advsere Events Reporting System –
VAERS). Die gebührenfreie Rufnummer von VAERS ist 1-800-822-7967 oder berichten Sie
online unter
https://vaers.hhs.gov/reportevent.html. Bitte geben Sie in der ersten Zeile von Feld
#18 des Berichtsformulars "Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff EUA" ein.
Zusätzlich können Sie Nebenwirkungen an Pfizer Inc. an die unten angegebenen Kontaktdaten
melden.

Webseite Faxnummer Telefonnummer
www.pfizersafetyreporting.com 1-866-635-8337 1-800-438-1985 Ihnen wird möglicherweise die Gelegenheit gegeben, sich für V-safe einzuschreiben. V-safe ist
ein neues freiwilliges smartphone-basiertes Tool, welches Textnachrichten und
Internetumfragen verwendet, um mit Menschen in Kontakt zu bleiben, die geimpft worden sind,
um potentielle Nebenwirkungen nach einer COVID-19-Impfung festzustellen. V-safe stellt Ihnen
gewisse Fragen, die CDC (Center for Disease Control) ermöglichen, die Sicherheit der COVID-
19-Impfstoffe zu überwachen. V-safe bietet auch eine Erinnerung an die zweite Dosis, wenn
nötig, und ein persönliches Telefongespräch im Anschluss einer Impfung von CDC (Center for
Disease Control), wenn Teilnehmer eine erhebliche Auswirkung auf ihre Gesundheit nach einer
COVID-19-Impfung berichten. Für weitere Informationen, wie Sie sich registrieren, bitte
besuchen Sie die Webseite unter www.cdc.gov/vsafe.

WAS IST WENN ICH MICH ENTSCHEIDE, DIE PFIZER-BIONTECH COVID-IMPFUNG
NICHT ZU ERHALTEN?

Es ist Ihre Entscheidung, die Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfung zu erhalten oder nicht.
Sollten Sie sich entscheiden, sie nicht zu erhalten, dann wird das keine Änderung Ihrer
gewöhnlichen Gesundheitsversorgung nach sich ziehen.

SIND WEITERE MÖGLICHKEITEN VERFÜGBAR ZUR VORBEUGUNG GEGEN COVID-19
AUSSER DEM PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF?
Derzeit gibt es keinen zugelassenen alternativen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19. Es
sind möglicherweise andere Impfstoffe zur Vorbeugung gegen COVID-19 unter der Zulassung
zum Einsatz in Notfällen erhältlich.

 
 
 

5 Stand: 25 Juni 2021

KANN ICH DIE PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFUNG ZUSAMMEN MIT ANDEREN
IMPFUNGEN ERHALTEN?
Es gibt keine Informationen über die Verwendung des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes
zusammen mit anderen Impfstoffen.

WAS IST WENN ICH SCHWANGER ODER EINE STILLENDE MUTTER BIN? Wenn Sie schwanger oder eine stillende Muttrer sind, besprechen Sie Ihre Möglichkeiten mit
Ihrem Gesundheitsdienstleister.

WERDE ICH DURCH DEN PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOF MIT COVID-19
INFIZIERT?

Nein. Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff enthält kein SARS-CoV-2 und kann Sie nicht
mit COVID-19 infizieren.

BEWAHREN SIE IHREN IMPFAUSWEIS AUF
Wenn Sie Ihre erste Dosis erhalten, bekommen Sie einen Impfausweis, den Sie vorzeigen,
wenn Sie für Ihre zweite Dosis der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfung zurückkehren.
Vergessen Sie nicht, Ihren Ausweis mitzubringen, wenn Sie zurückkehren.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie die Webseite oder rufen Sie die unten angegebene
Telefonnummer an.
Um auf die neuesten Merkblätter zuzugreifen, scannen Sie bitte Ihren unten angegebenen QR-
Code ein.

Globale Webseite Telefonnummer www.cvdvaccine.com 1-877-829-2619 (1-877-VAX-CO19)
WIE KANN ICH MEHR ERFAHREN?
Fragen Sie den Impfungsanbieter.
Besuchen Sie CDC unter https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/index.html.
Besuchen Sie FDA unter https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-
response/mcm-legal-regulatory-and-policy-framework/emergency-use-authorization
.
Kontaktieren Sie Ihr örtliches oder staatliches Gesundheitsamt.
WO WERDEN DIE INFORMATIONEN ZU MEINER IMPFUNG AUFGEZEICHNET? Der Impfungsanbieter kann Ihre Impfungsdaten im Informationssystem zur Immunisierung (IIS)
Ihres staatlichen/örtlichen Zuständigkeitsbereichs oder in einem anderen dafür vorgeshenen
System eintragen. Dies wird sicherstellen, dass Sie die gleiche Impfung erhalten, wenn Sie für
die zweite Dosis zurückkehren. Für weitere Informationen über IIS, besuchen Sie:
https://www.cdc.gov/vaccines/programs/iis/about.html.

 
 
 
 
 
 

6 Stand: 25 Juni 2021

KANN VON MIR EINE VERWALTUNGSGEBÜHR FÜR DEN ERHALT DES COVID-19-
IMFSTOFFES VERLANGT WERDEN?

Nein. Im Augenblick darf der Anbieter von Ihnen keine Gebühr für die Impfdosis verlangen und
es darf von Ihnen auch keine Verwaltungsgebühr aus eigener Tasche oder irgendeine andere
Gebühr erhoben werden, wenn Sie nur eine COVID-19-Impfung erhalten. Allerdings können
Impfungsanbieter eine angemessene Rückerstattung von einem Programm oder Plan
beantragen, mit dem Verwaltungsgebühren der COVID-19-Impfung für den Empfänger der
Imfpung abgedeckt sind (private Krankenversicherung, Medicare, Health Resources & Services
Administration [HRSA] COVID-19 Nichtversichertenprogramm für Empfänger, die nicht
versichert sind).

WO KANN ICH FÄLLE VON BETRUG BEI VERDACHT MELDEN?
Einzelpersonen, denen jegliche potentiellen Verletzungen der Anforderungen des CDC COVID-
19-Impfungsprogramms auffallen, werden gebeten, diese an das Büro des Generalinspektors,
U.S. Department of Health and Human Service, unter 1-800-HHS-TIPS oder
https://TIPS.HHS.GOV zu melden.
WAS IST DAS KOMPENSATIONSPROGRAMM FÜR GEGENMASSNAHMEN BEI
VERLETZUNGEN?

Das Kompensationsprogramm für Gegenmaßnahmen bei Verletzungen (Countermeasures
Injury Compensation Program - CICP) ist ein Programm des Bundes, das helfen kann für
Kosten der gesundheitlichen Versorgung und für weitere spezielle Ausgaben für bestimmte
Personen zu bezahlen, die durch bestimmte Arzneimittel oder Impfstoffe ernsthaft verletzt
wurden, einschließlich diesem Impfstoff. Im Allgemeinen muss eine Forderung an das CICP
innerhalb eines (1) Jahres ab dem Datum des Erhalts der Impfung eingereicht werden. Um
mehr über dieses Programm zu erfahren, besuchen Sie
www.hrsa.gov/cicp/ oder rufen Sie an
unter 1-855-266-2427.

WAS IST EINE ZULASSUNG ZUR NOTFALLVERWENDUNG (EUA)?
Die FDA der Vereinigten Staaten hat den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff gemäß eines
Notfallzugriffsmechanismus, der als EUA bezeichnet wird, verfügbar gemacht. Die EUA wird
von einer Erklärung des Ministers für Gesundheit und allgemeine Gesundheit (Secretary of
Health and Human Services – HHS) unterstützt, dass Umstände vorherrschen, die die
Notfallverwendung von Arzneimitteln und biologischen Produkten während der COVID-19-
Pandemie rechtfertigen.
Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wurde nicht derselben Art von Überprüfung
unterzogen, wie ein von der FDA zugelassenes oder freigegebenes Produkt. Die FDA kann
eine EUA erlassen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind, welche umfassen, dass keine
angemessenen, zugelassenen, verfügbaren Alternativen vorhanden sind. Zusätzlich dazu
basiert die Entscheidung der FDA auf der Gesamtheit der verfügbaren wissenschaftlichen
Nachweise, dass das Produkt während der COVID-19-Pandemie zur Vorbeugung von COVID-
19 wirksam ist und dass die bekannten und potentiellen Vorteile des Produkts die bekannten
und potentiellen Risiken des Produkts überwiegen. Alle diese Kriterien müssen erfüllt werden,
damit das Produkt zur Behandlung von Patienten während der COVID-19-Pandemie eingesetzt
werden darf.

Die EUA für den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist in Kraft für die Dauer der COVID-19
EUA-Erklärung, die eine Notfallverwendung dieser Produkte rechtfertigt, außer diese wird
beendet oder zurückgezogen (wonach die Produkte nicht länger verwendet werden dürfen).

 
 
 

7 Stand: 25 Juni 2021
Hergestellt von Pfizer Inc., New York, NY 10017 Hergestellt für BioNTech Manufacturing GmbH An der Goldgrube 12 55131 Mainz, Deutschland LAB-1451-4.2a Stand: 25 Juni 2021

 

dset   10. August 2021    23:45    Allgemein    0    171