Artikel

DSET

Entsorgung von Corona-Impfabfällen aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes und Impfzentren

Stand: 16.12.2020
Zentrale Aussage
Grundlage für die Einstufung von Impfabfällen aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes und aus Impfzentren ist
die Mitteilung 18 der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) „Vollzugshilfe zur Entsorgung von Abfällen aus
Einrichtungen des Gesundheitsdienstes“ (Stand Januar 2015).

Für Impfzentren wird wegen der zu erwartenden Mengen an Kanülen oder Spritzen folgendes Vorgehen
vorgeschlagen.

Gebrauchte Kanülen oder Spritzen aus Impfzentren sind dem Abfallschlüssel 18 01 01 „spitze und scharfe
Gegenstände (außer 18 01 03)“ zuzuordnen. Sie sind in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen zu
sammeln. Die Behälter sind maximal bis zur Füllgrenze zu befüllen und dann fest zu verschließen.

Der Abfallschlüssel 18 01 01 ist auch zu verwenden, wenn persönliche Schutzausrüstung, leere Spritzenkörper (ohne
Nadel), Tupfer, Pflaster etc. zusammen mit Einwegbehältnissen für Kanülen und Spritzen (mit Nadel) entsorgt werden.
Werden spitze und scharfe Gegenstände getrennt gehalten, kann für Abfälle bestehend aus persönlicher
Schutzausrüstung, leeren Spritzenkörpern, Tupfern etc. der Abfallschlüssel 18 01 04 zur Anwendung kommen.

Der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger sollte die Art der Bereitstellung und den Transport sowie etwaig
notwendige Anforderungen mit dem Betreiber der Entsorgungsanlage und der Anfallstelle (Impfzentrum) abstimmen.

Hierbei sind vor allem auch die Belange des Arbeitsschutzes zu berücksichtigen. Um einem Freisetzen bei
Verdichtungsvorgängen im Müllpressfahrzeug und einem Verletzungsrisiko bei der weiteren Entsorgung

vorzubeugen, ist unter Umständen – insbesondere bei großen Mengen – eine nochmalige Verpackung der o.g.
Behältnisse (z. B. in einem Spannringdeckelfass) und eine von der Restmüllabfuhr getrennte direkte Anlieferung bei

der Siedlungsabfallverbrennungsanlage sinnvoll.

Unter Beachtung der genannten Anforderungen wird eine gesonderte Entsorgung über die GSB Sonderabfall-
Entsorgung Bayern GmbH oder die AVA Abfallverwertung Augsburg GmbH nicht für erforderlich erachtet.

Einzelne wenige Ampullen mit flüssigem Impfstoff oder Kochsalzlösung, die entsorgt werden müssen, können den
Abfällen mit Abfallschlüssel 18 01 01 (Glasampullen wie Kanülen in Einwegbehältnisse) oder 18 01 04
(Kunststoffampullen) zugegeben werden. Falls ausnahmsweise größere Impfstoff-/ Flüssigkeitsmengen als Abfall
anfallen, ist deren Entsorgung mit dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu klären (ggf. Abfallschlüssel
18 01 09 „Arzneimittel mit Ausnahme derjenigen, die unter 18 01 08 fallen“).

Mit dem dualen System ist die Entsorgung systembeteiligungspflichtiger Verpackungen, z. B. Ampullen mit
Kochsalzlösung, abzustimmen. Die Verpackungen sollten bei der Entsorgung möglichst ohne Restinhalt, leer (d.h.
im Sinne des Verpackungsgesetzes restentleert) sein.

Bei den vorausgehenden Empfehlungen ist vorausgesetzt, dass die Abfälle nicht dem Abfallschlüssel 18 01 03*
zuzuordnen sind. In diesem Fall wäre die Überlassungspflicht an die GSB und AVA (siehe oben) zu beachten.


dset   16. Oktober 2021    01:30    Allgemein    0    5



Dset

Das klima hat sich schon immer gewandelt

Das Klima der Erde hat sich im Laufe der Erdgeschichte immer wieder dramatisch geändert; blieb aber seit der Entstehung des Lebens immer in einem Bereich, der Leben ermöglichte. Die Geschichte der Erde kann nur verstehen, wer die Klimageschichte versteht; und auch der gegenwärtige Klimawandel muss in diese Geschichte eingeordnet werden: Ist er Teil natürlicher Zyklen oder vom Menschen verursacht?


dset   16. Oktober 2021    00:30    Allgemein    0    5



tagesschau

Greta Thunbergs ganze Rede beim UN-Klimagipfel

 


dset   16. Oktober 2021    00:30    Allgemein    0    5



MDR DOK

Wohin mit unserem Giftmüll? Das gefährliche Erbe der Menschheit | MDR Wissen

 


dset   16. Oktober 2021    00:30    Allgemein    0    5



Deutsche Fernsehgeschichte

Diesen Film über die Zukunft von Atommüll sollte jeder sehen! (Dokumentation, 1997)

 


dset   15. Oktober 2021    22:15    Allgemein    0    5



FPÖ TV

Löst Impfzwang Notstand im Bereich Sicherheit und Medizin aus?

 


dset   12. Oktober 2021    22:30    Allgemein    0    13



Lectures by Clemens Hufeld

Gleichheitssatz & Diskriminierung: Artikel 3 GG - Grundrechte 3.12

Das sollte doch jeder beachten der von Geimpfte und Ungeimpfte spricht?


dset   11. Oktober 2021    23:15    Allgemein    0    16



Ulrich Brunhuber

EXKLUSIV Nach Konferenz mit Merkel – Markus Söder beim Impf Lügen überführt,

 


dset   11. Oktober 2021    00:15    Allgemein    0    16



Ulrich Brunhuber

Comirnaty

 


dset   10. Oktober 2021    20:45    Allgemein    0    18



DW Deutsch

Noch nie gesehene Bilder aus der Zeit des Mauerbaus

 


dset   10. Oktober 2021    01:45    Allgemein    0    20



klagemauerTV

Verarmung – eine Folge der Klimaschutzpolitik | 8. Oktober 2021 | www.kla.tv/20120

 


dset   09. Oktober 2021    00:30    Allgemein    0    19



Cashkurs.com

Dirk Müller: Wunderwirksame Bundestagswahl - Wer würfelt eigentlich die Zahlen?

 


dset   08. Oktober 2021    23:30    Allgemein    0    23



Cashkurs.com

Dirk Müller: Wie naiv sind wir eigentlich!?

 


dset   06. Oktober 2021    22:30    Allgemein    0    31



FPÖ TV

Die Impfung als „Game Changer“? Herbert Kickl zerpflückt die weltweite Impfkampagne!

 


dset   06. Oktober 2021    21:15    Allgemein    0    32



WELT

WELT: Die Impfung bietet wenig Schutz vor der reinen Ansteckung

WELT: Die Impfung bietet wenig Schutz vor der reinen Ansteckung

In einem Gefängnis in Texas hatte sich laut Bericht in kürzester Zeit die Delta-Variante ausgebreitet, obwohl ein Großteil der Insassen geimpft war. Das unfreiwillige Experiment ermögliche zahlreiche Analysen:

WELT. "Die Analyse bestätigt, was sich bereits durch andere Untersuchungen abzeichnete: Eine Herdenimmunität wird es bei Covid-19 nicht geben." Unter den Extrembedingungen eines Gefängnisses schützen die Vakzine bereits vier Monate nach der Impfung kaum noch vor der reinen Infektion, schreibt die WELT.

Von den 233 männlichen Häftlingen waren 158 (79 Prozent) laut Studie (Link unten) vollständig mit Biontech- oder Moderna-Vakzinen geimpft. Von den Ungeimpften infizierten sich 93 Prozent, von den Geimpften 70 Prozent. Allerdings stellt die WELT fest: "Von den Häftlingen, bei denen die Impfung bereits mehr als vier Monate zurücklag, infizierten sich 89 Prozent." Schlussfolgerung im WELT-Artikel: "Bereits vier Monate nach der zweiten Dosis bot die Impfung unter diesen Bedingungen kaum noch einen verbesserten Infektionsschutz."


dset   30. September 2021    23:45    Allgemein    0    44



BILD

Corona-Politik: Schweden genießen ihre Freiheit | Kommentar Filipp Piatov

 


dset   30. September 2021    23:30    Allgemein    0    38



BILD

Maskenfreiheit für Abgeordnete, aber Kinder werden weiter gegängelt | BILD Kommentar

 


dset   30. September 2021    23:30    Allgemein    0    42



Boris Reitschuster

Schwedens Weg & warum er tabuisiert wird: Keine Maskenpflicht, kaum Schließungen, keine Katastrophe

 


dset   26. September 2021    23:45    Allgemein    0    61



Kanzlei Rohring

Update : LOHN für UNGEIMPFTE in QUARANTÄNE

 


dset   26. September 2021    22:00    Allgemein    0    65



Hallo Meinung

An den gesamten Pflegebereich - Markus Söder täuscht und belügt die Bevölkerung!

 


dset   22. September 2021    22:45    Allgemein    0    61